piwik-script

English Intern
    Würzburg University Press

    Schöpfung durch Verlust - Band II

    22.11.2021

    Hildegund Keul | Würzburg, 2021 | ISBN 978-3-95826-172-3 | € 34,90

    Buchcover Hildegund Keul
    Hildegund Keul: Schöpfung durch Verlust. Band II: Eine Inkarnationstheologie der Vulnerabilität, Vulneranz und Selbstverschwendung. Am 22.11.2021 als Druckausgabe und kostenfreies E-Book erschienen.

    Untertitel: Eine Inkarnationstheologie der Vulnerabilität, Vulneranz und Selbstverschwendung
    Erscheinungstermin: 22.11.2021
    Umfang: IV, 218 Seiten
    Format: 15,5 x 22 cm; Hardcover
    Sprache: Deutsch
    ISBN Printausgabe: 978-3-95826-172-3
    Preis Printausgabe: 34,90 €

    Beschreibung:
    Die menschliche Verwundbarkeit stellt eine unerhörte Macht dar im persönlichen und politischen, sozialen und ökonomischen, kulturellen und religiösen Leben. Wie menschliche Gemeinschaften mit dieser Vulnerabilität umgehen, ist gesellschaftlich relevant und zugleich prekär. Denn Vulnerabilität fordert zum Handeln auf. Sie setzt destruktive und kreative Kräfte frei. Die DFG-Forschungsstudie „Schöpfung durch Verlust Band II“ liefert einen theologischen Beitrag zur interdisziplinären Vulnerabilitätsforschung. Sie führt die nach Michel de Certeau (1925–1986) benannte Methodik der Heterologie weiter und befragt die Gründungsnarrative des Christentums nach ihrem vulnerabilitätstheoretischen Gehalt. Wo tritt das Agency-Potential der Vulnerabilität zutage? Welche Alternative eröffnet sich zu jener gefährlichen Vulneranz, die das Vulnerabilitätsdispositiv persönlich und gesellschaftlich birgt?

    Autorin:
    Prof. Dr. Hildegund Keul, Theologin, Religionswissenschaftlerin und Germanistin, leitet seit 2018 das DFG-Forschungsprojekt "Verwundbarkeiten. Eine Heterologie der Inkarnation im Vulnerabilitätsdiskurs"; sowie zusammen mit Prof. Dr. Thomas Müller die interdisziplinäre Forschungsgruppe "Vulnerabilität, Sicherheit und Resilienz" an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Sie studierte in Trier, Jerusalem und Würzburg und habilitierte sich in Würzburg mit einer Forschungsarbeit über die Mystikerin Mechthild von Magdeburg, für die sie u. a. den Karl-Rahner-Preis für Theologische Forschung erhielt.

    Parallel erschienen als kostenfreies E-Book (Open-Access-Volltext, PDF):
    Icon Open Access

    DOI: 10.25972/WUP-978-3-95826-173-0

    Lizenz Dieses Werk ist unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA 4.0 veröffentlicht.

    Amazon.de   BoD.de   buchhandel.de   buchhandlung-finden.de > Würzburg   buecher.de   ebook.de

    Für Buchhändler*innen: Bitte richten Sie Ihre Bestellung unter Angabe der ISBN am besten direkt an unseren Vertriebspartner BoD.

    Zurück