piwik-script

English Intern
    Würzburg University Press

    Schillers Denkbilder

    19.11.2020

    Florian Hauck | Würzburg, 2020 | ISBN 978-3-95826-142-6 | € 27,80

    Untertitel: Die Kunst in den ästhetischen Schriften
    Softcover, IV, 250 Seiten
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungstermin: 19.11.2020

    Beschreibung:
    Bekanntlich erhält Friedrich Schiller während seiner Zeit in der Hohen Karlsschule eine grundlegende philosophisch-anthropologische Ausbildung. In dieser steht der Mensch in seiner Doppelnatur als physisches und geistig-seelisches Wesen im Zentrum. Das Denken in diesen oppositionellen Kategorien wird Schiller ein Leben lang beibehalten, es organisiert selbst sein Schreiben. Also auch dasjenige über die bildende Kunst, welches hierdurch ein eigenes Gewicht bekommt sowie eine Gestalt, die spezifisch für ihn ist: Es ist die Kunst, die am Übergang von Versinnlichung und Versprachlichung eines Arguments zu finden ist und damit zu einem Signum der ästhetischen Schriften der 1790er Jahre wird.

    Autor:
    Florian Hauck, geboren 1979, Magister Artium (Germanistik und Anglistik)

    Amazon.de BoD.de buecher.de
    buchhandel.de ebook.de

    Parallel erschienen als E-Book im PDF-Format:
    Download (ISBN 978-3-95826-143-3)

    Für Buchhändler: Bitte richten Sie Ihre Bestellung am besten direkt an unseren Vertriebspartner BoD.de.

    Zurück